Angie Thomas - The Hate U Give | Rezension

Dienstag, August 08, 2017

The Hate U Give | Angie Thomas | 512 Seiten | cbt | eBook 13,99€ | Gebundene Ausgabe 17,99€
 

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...
Quelle: cbt


"The Hate U Give" von Angie Thomas hat schon mein Interesse geweckt, als ich es bei einigen englischsprachigen Bloggern gesehen habe. Die Thematik, mit der sich das Buch laut Klappentext beschäftigt, interessiert mich ungemein, genauso wie ich den Inhalt extrem wichtig finde. Dass der Roman so realistisch ist, hätte ich niemals gedacht. Zumal das Buch in Deutschland auch als Jugendbuch eingestuft ist.

Das Cover ist relativ schlicht gehalten. Aber dennoch thematisiert es den Inhalt des Buches: Eine junge Afroamerikanerin, die in einer von Weißen dominierenden Gesellschaft aufwächst, hält ein Schild in ihren Händen, das den Titel beschreibt.

Um was geht es eigentlich? Als die junge Starr nach einer Party gemeinsam mit Khalil, einem Kindheitsfreund, auf dem Nachhauseweg ist, werden sie von einem Polizisten angehalten. Eine scheinbar harmlose Kontrolle läuft aus dem Ruder, als Khalil plötzlich von dem Polizisten erschossen wird. Doch was soll Starr jetzt tun? Die Stimme für ihren Freund, der offensichtlich ermordert wurde, erheben oder schweigen?

Die 16-jährige Starr fühlt sich zwiegespalten: Zum einen lebt sie in einem Armenviertel, in dem hauptsächlich Afroamerikaner mit kriminellem Hintergrund zuhause sind, und zum anderen geht sie auf eine Privatschule, wo sie eine der wenigen Farbigen ist. Verunsichert, wie sie sich bei den verschiedenen sozialen Gruppen verhalten soll, fühlt sich Starr nirgendwo zugehörig. Beide Welten versucht sie strikt auseinanderzuhalten und gerät so immer wieder in einen Gewissenskonflikt. Als sie mitansehen muss, wie Khalil vollkommen sinnlos erschossen wird, gerät sie zwischen die Fronten.
Die junge Hauptprotagonistin wurde von der Autorin wundervoll gezeichnet, sodass man sich sehr gut und sehr schnell auf sie einlassen kann. Ihre Gefühle konnte ich zu jeder Zeit nachvollziehen und ihre Entscheidungen daher auch respektieren. Von Starrs Entwicklung, die sie während des Buches durchläuft, war ich sehr beeindruckt: Aus einem verunsicherten Mädchen wird eine starke Frau, die letztendlich weiß, was sie will.
Auch die Nebencharaktere waren grandios! Jeder Einzelne hat dabei geholfen, die Geschichte noch lebhafter und realer erscheinen zu lassen.

Der Schreibstil von Angie Thomas ist wunderbar leicht und flüssig. Dennoch geht sie die Thematik, die auch heute noch aktuell und gegenwärtig ist, sensibel und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl an. Auf der einen Seite habe ich es geliebt, in Starrs Welt einzutauchen und die Welt aus den Augen eines schwarzen Mädchens zu sehen, aber auf der anderen Seite war die Geschichte so real, dass man sich gewünscht hat, dass die Autorin die Story sich nur aus den Fingern gezogen hat. Dass Polizisten bei Afroamerikanern schnell zur Waffe greifen, ist traurige Realität. Genauso wie die Tatsache, dass Afroamerikaner von der Gesellschaft wahrhaftig immer noch unterdrückt werden. Zwar geschieht das in einer anderen Form, als noch vor zwei Jahrhunderten, aber das macht es dennoch nicht besser.
Erzählt wird das Buch ausschließlich aus Starrs Perspektive, was einem absolut hilft, ihre Welt und Gedanken zu verstehen.

"The Hate U Give" von Angie Thomas ist ein Buch, das sich mit einer dermaßen wichtigen und aktuellen Thematik auseinandersetzt. Selten hat mich eine so realitätsnahe Geschichte so sehr zum Nachdenken angeregt, wie diese.


Das Buch wurde mir vom cbt Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Hey Myri :)

    Sehr schöne Rezi! Das Buch klingt richtig gut. Es ist schön, dass sich eine Autorin mit einem aktuell so wichtigen Thema auseinander setzt.

    Das Buch wandert direkt auf meine Wunschliste, die dank dir bald übergehen wird ;)

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna :)

      Oh nein, nicht, dass ich dich noch in den finanziellen Ruin treibe! ;)
      Nachdem ich "THUG" gelesen habe, kann ich den hype absolut nachvollziehen. Dir wird das Buch ganz bestimmt auch gefallen.

      Liebe Grüße,
      Myri

      Löschen
  2. Hallo :)

    mir hat das Buch auch echt gut gefallen :) Ich habe deine Rezi mal bei meiner verlinkt!

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Meiky :)

      Dankeschön! Sehr lieb von dir. :)
      Werde mir gleich mal deine Rezi zu dem Buch durchlesen.

      Liebe Grüße,
      Myri :)

      Löschen
  3. Und wieder eine begeisterte Rezi! Das Buch ist ja in aller Mund & diesmal wohl auch mehr als gerechtfertigt! Ich bin wirklich sehr neugierig darauf, werde aber noch etwas warten bis ich es lese - dann wenn sie keiner mehr daran erinnert das es dieses Buch gibt wahrscheinlich (der SuB will doch auch, ohjee).

    Die Thematik interessiert mich sehr und scheint gut in einem Jugendbuch umgesetzt worden zu sein. Eine schöne Rezi die mich neugierig gemacht hätten, wenn das Buch nicht bereits auf meiner WuLi stehen würde ;)

    Wünsch dir einen mukkeligen Abend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Janna :)

      Dankeschön, das freut mich, wenn ich dir Lust auf "THUG" gemacht habe! Ich war anfangs sehr skeptisch, da ich einem so großen Hype um ein Buch nicht wirklich traue. Allerdings hat mich das Buch wirklich begeistern können, was hauptsächlich an der doch heiklen Thematik lag, die einem anschaulich dargestellt wird. Ich bin immer noch begeistert!

      Hab einen wunderschönen Freitag,
      Myri :)

      Löschen
    2. Ja, ich bin auch immer skeptisch wenn ein Buch (oder anderes) so gehypt wird, aber manchmal hat es ja dann doch seine Berechtigung ;)

      Feines WE dir!

      Löschen

Danke fürs Vorbeischauen! Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, also haut ruhig in die Tasten.

Falls ihr auch einen Buchblog habt, dann hinterlasst mir bitte den Link dazu, damit ich euch besuchen kann.

Liebe Grüße,
Myri

Like me on Facebook